Höherer Aufbau bei herpa Standardtrailern


Druckversion Druckversion

Beim Betrachten der herpa Trailer (Gardine, Koffer) der älteren Generation fällt einem im Vergleich zu den neusten Formvarianten sofort das kleinere Koffermaß auf. Dies ist oft störend, da viele Auflieger einfach zu 'hochbockig' aussehen. Mit einfachen Mitteln kann man jedoch auch dieses Problem beheben und seine geliebten Stücke aus der Vitrine den neuesten Vorbildern anpassen.

Deutlich zu erkennen ist hier links das neue Aufbautenmaß eines überarbeiteten Trailers im Gegensatz zu einer Standardversion rechts (ca. 1mm Unterschied).

Die Überarbeitung empfiehlt sich insbesondere für weiße Aufbauten, da alles, was man braucht, lediglich weiße Polystyrol Streifen sind. Diese werden der Länge entsprechend gekürzt und vorsichtig unter den Aufbau geklebt. Es empfiehlt sich dabei den Kleber nur in kleinen Mengen aufzubringen, etwas antrocknen zu lassen und dann die Streifen von der Außenseite zur Trailer-/Aufbaumitte hin 'runterzuschieben'. Dadurch umgeht man die Gefahr, dass Kleber an der Seite hervorgedrückt wird.

Die weiße Leiste ist gut sichtbar verklebt und wird jetzt mit etwas Farbe angepasst (Verlängerung der Spanngurte).

Der überarbeitete Trailer sitzt wie im Vorbild 'satt und matt' auf dem Zugfahrzeug.

Diese einfachen Umbaumaßnahmen sind auch ohne weiteres bei den Koffertrailern anwendbar.

Durch den höheren Aufbau gewinnt der ganze Zug an Vorbildbezug und wirkt wesenltich bulliger als aus der Packung entnommen.

Der Vergleich zeigt deutlich, dass die kleine Überarbeitung das identische Koffermaß wie bei den neuesten herpa Trailern aufweist. Etwas problematischer sind die Umbauarbeiten, wenn man lackierte Aufbauten überarbeitet. Hier muss zuerst der Streifen in der Fahrzeugfarbe lackiert, ggf. mit Mattlack behandelt und dann vorsichtig untergeklebt werden. Für den doch eher geringen Aufwand jedoch ist das Ergebnis absolut überzeugend.

Tipp von Markus Schaube

 

Zurück zur Übersicht