Verbindungsschläuche bei Sattelzugmodellen


Druckversion Druckversion

Um einem Modell mehr Details und Bezug zum Vorbild einzuhauchen ist es nötig auch die am Vorbild vorhandenen Luftschläuche nachzubilden. Diese versorgen beim Original die Bremsanlage und Luftbälge der Luftfederung am Trailer mit Druckluft. Im Maßstab 1:87 lassen sich diese Schläuche mit wenig Aufwand nachbilden. Man benötigt Kupferlackdraht (gibt es z.B. bei Conrad) und eine herpa Federstahlachse. Um die Spiraloptik der Schläuche darzustellen wickelt man den Kupferlackdraht einfach mehrfach eng um die herpa Achse und schiebt diese Wicklung vorsichtig zusammen. Die Länge die man erstellen möchte ist somit variabel. Der Kupderlackdraht hat die Eigenschaft in der gewickelten Position zu bleiben, somit ist ein Luftschlauch schnell erstellt. Wenn die Wicklung fertig ist, schiebt man den fertigen Luftschlauch einfach von der Achse und die Form bleibt erhalten.

Die so erstellten Schläuche können nun mit Sekundenkleber an einen bereits montierten Anschlußträger am Modell angebracht werden. Eine anschließende Lackierung der Schläuche z.B. mit seidenmatten Revell Farben bildet den Abschluß. Durch dieses kleine feine Detail wirkt ein Modell wesentlich realistischer, ist alles montiert entschädigt die Optik die ein wenig fummelige Arbeit.

Tipp von Nicolai Rütz

 

Zurück zur Übersicht